Teichpflege im Herbst

Ein winterfester Teich erspart viel Arbeit im Frühjahr: Fangen Sie am besten jetzt damit an!

Bereits im Herbst gilt es daran zu denken, den Teich auf die kalte Jahreszeit vorzubereiten. So bleibt das Wasser bis zum Frühjahr klar und Ihre Fische gesund!

Eingefallenes Laub sollte mit einem Kescher aus dem Teich entfernt werden. Ein engmaschiges Netz über der Wasseroberfläche gespannt, hilft zusätzlichen Nährstoffeintrag durch Laubeinfall zu verhindern. Große Teichrandbepflanzungen sollten im Herbst zurückgeschnitten werden, damit diese nicht in den Teich kippen können. Schilf und Rohrkolben kürzen Sie nur so weit, dass ihre Spitzen noch oberhalb der Wasseroberfläche zu sehen sind. So findet auch bei geschlossener Schneedecke ein ausreichender Gasaustausch statt.

Bei Wassertemperaturen unter 8°C sollte die Technik am Teich abgeschaltet werden. Nehmen Sie Pumpen und Beleuchtung aus dem Wasser und lagern Sie diese nach Reinigung frostfrei. Damit Ihre Hände bei Arbeiten am Waser bei den kühlen Temperaturen nicht klamm werden, tragen Sie am besten Söll TeichHandschuhe. Zwei Millimeter dickes Neopren sorgt für einen hohen Tragekomfort und schützt Ihre Hände vor Kälte. Die speziell beschichtete Handinnenfläche sorgt für ein gutes Griffgefühl.

In der schnee- und regenreichen Zeit gelangt viel weiches Wasser in den Teich. Dadurch sinkt die Karbonathärte, die als Puffersystem für den pH-Wert dient. In einem gesunden und artgerechten Biotop sollte der pH-Wert des Wassers zwischen 7,5 und 8,5 liegen. Das Grundpflegemittel TeichFit® stabilisiert diesen Wert innerhalb weniger Minuten und erhöht die biologische Selbstreinigungskraft des Teiches. Wenn Sie Fische in Ihrem Teich überwintern möchten, empfiehlt sich der Einsatz von FischMineral®. Tiere werden mit lebensnotwendigen Mineralstoffen und Spurenelementen versorgt, Schwermetalle und fischgiftige Stoffe wie Ammoniak und Nitrit neutralisiert. Damit Ihre Fische auch harte Winter gesund überstehen.

Der Herbst bietet sich für eine Teichreinigung an. Vor allem Teichschlamm, der sich mit der Zeit aus Laub, Fischausscheidungen, Pflanzen- und Futterresten gebildet hat, sollte entfernt werden. Oft ist Schlamm die Ursache für unschöne Trübungen, Fäulnisprozesse und unangenehme Gerüche und kann sogar zum Umkippen des Teichs führen. Idealer Weise erfolgt der Abbau mit einem ökologisch sinnvollen Produkt.

Mit TeichschlammEntferner kann man zuschauen statt Schlamm saugen. Zwei Wirkkomponenten sorgen bei dem bewährten Produkt schnell für einen effektiven Schlammabbau, ohne diesen aufzuwirbeln und somit Nährstoffe freizusetzen.

Die mineralische oxidierende Komponente baut Schlamm ab, wirkt gegen Fäulnis und Schadgasbildung, faulige Gerüche werden sofort neutralisiert. Mikroorganismen in Komponente zwei unterstützen diesen Prozess für ein klares und gesundes Teichwasser. Das Resultat ist ein sichtbarer Abbau der Schlammschicht. Punktuelle Ablagerungen können mit den SchlammFrei Tabs gezielt entfernt werden.

Durch die Zersetzung von Laub, Futterresten und anderem organischen Material reichert sich über Herbst und Winter Phosphat im Wasser an, dies ist der Grundnährstoff für Algen. Werden keine Gegenmaßnahmen ergriffen, stehen Algen die Nährstoffe im Frühjahr im Überfluss zur Verfügung. Unliebsame Algenplagen sind die Folge. Deshalb jetzt überschüssige Nährstoffe binden. PhosLock® AlgenStopp – der stärkste Phosphatbinder der Welt – ist äußerst sparsam in der Anwendung mit einer 6-Wochen-Depotwirkung. Um einer Algenblüte im Frühjahr keine Chance zu geben, sollte PhosLock® AlgenStopp  im  Herbst und Winter regelmäßig nachdosiert werden.

Bei einer ausreichenden Wassertiefe ist das Gewässer so geschichtet, dass es nicht ganz bis zum Boden zufriert und die Fische am Teichgrund überwintern können. Hier herrschen auch bei frostigen Außentemperaturen konstante + 4° C. Für diese natürliche Schichtung wirkt die Eisdecke wie ein Schutzschild gegen Auskühlung, deshalb empfehlen sich passive Teichfreihalter nicht. Unter der Eisdecke sollte auch die Versorgung mit Sauerstoff sichergestellt werden, so dass auch das Tiefenwasser, in das sich Fische über den Winter zurückziehen, mit Sauerstoff versorgt wird. Dosieren Sie im Herbst SauerstoffAktiv und geben im Winter regelmäßig Sauerstoff Depot Tabs mit der 6-Wochen-Langzeitwirkung zu. Kritischer Sauerstoffmangel im winterlichen Teich gehört dann der Geschichte an.

Wichtig: Achten Sie auf den Schneefall und kehren Sie nicht nur den Gehweg vor Ihrem Haus, sondern befreien Sie auch die Teicheisschicht von Schneeauflagen. Einfallendes Licht ist eine essenzielle Lebensgrundlage für die Bewohner darunter!

Haben Sie alle Tipps berücksichtig? Dann steht einem sorglosen Winter nichts mehr im Weg.

 

Log in